Finanzen und Versicherungen

Die Finanz- und Versicherungsdienstleister stellen seit jeher ein wesentliches Standbein einer erfolgreichen Wirtschaft dar. Kunden und Partnern wird durch die innovativen Finanz- und Versicherungsprodukte ermöglicht, sich ständig weiter zu entwickeln.
Dabei steht die Finanz- und Versicherungsbranche selbst dem Druck eines wachsenden, sich ständig verändernden Marktes, sowie steigender regulatorischer Anforderungen gegenüber. Der Einsatz von IT-Investitionen trägt seit jeher einen wesentlichen Beitrag zur Schaffung eines vertrauensvollen, sicheren und modernen Finanz- und Versicherungsmarktes.
 
Traditionelle Systemlandschaften sind im Laufe der Zeit aufgrund geänderter Marktsituationen und regulatorischer Anforderungen gewachsen und stellen teilweise abgekapselte Inseln von schwer wartbaren Systemen dar. Diese oft jahrzehntelang entwickelten Systemlandschaften stehen schlanken, vernetzten Systemen unter Verwendung modernster Technologie gegenüber. Dauerten früher beispielsweise Transaktionen im Zahlungsverkehr mehrere Tage, sind diese durch den Einsatz modernster Technologien, wie Blockchain, heutzutage nahezu in Echtzeit möglich.
 
Mit Hilfe der digitalen Transformation kann ReqPOOL durch individuell angepasste Digitalisierungsstrategien einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung beitragen. Dabei nehmen wir gerne die Herausforderung an, die Anforderungen des Marktes, die Unternehmensziele und die vielzähligen regulatorischen Anforderungen in Einklang zu bringen.
 
 

Digitalisierung im Finanzen und Versicherungssektor

Zur Ableitung einer Digitalisierungsstrategie und der darauf aufbauenden Maßnahmen ist zunächst eine Betrachtung der eigenen Position erforderlich. Maßnahmen im Banken- und Finanzbereich können durch den Markt, aber auch durch die Herausforderungen der steigender Complianceanforderungen und Meldungen hinsichtlich der gesetzlichen Anforderungen entstehen.
Dabei erfolgt zunächst eine Betrachtung des Fortschritts der Digitalisierung entsprechend der unternehmensinternen Geschäftsziele. Dadurch können geplante, umgesetzte aber auch noch fehlende Maßnahmen rund um die Digitalisierungsprinzipien Automatisierung, Standardisierung, Modularisierung, Spezialisierung, kontinuierliche Verbesserung und Dezentralisierung festgestellt werden.
In einem zweiten Schritt erfolgt zur Erkennung von blinden Flecken ein Vergleich zu brancheninternen, als auch branchenübergreifenden Benchmarks. Dabei werden alle geplanten Maßnahmen in Anbetracht gegenwärtiger und zukünftiger Regulatoren betrachtet.
Dabei greifen wir u.a. auf folgende Methoden zurück:
  • Business Analyse und Requirements Engineering: Die klassische Business Analyse ermöglicht die Erhebung von Anforderungen an zukünftige IT-Systeme und deren Einbettung in die bestehende Systemlandschaft zur Steigerung der Wertschöpfungskette.
  • Inventarisierung und Vermessung: Komplexe Systeme können mittels Softwaremetriken, z.B. Function Points mit anderen Systemen und Unternehmen verglichen werden. Durch die ReqPOOL interne Datenbank können die Systeme mit anderen bekannten Systemen verglichen werden und auch die bisherige Arbeitsleistung ermittelt werden.
  • Beobachtung der Compliance-Anforderungen und Meldewesen: Wir verfolgen stetig aktuelle Neuauflagen, sowie Änderungen von Gesetzen und Direktiven. Dabei versuchen wir von der ersten Minute an die Auswirkungen zu evaluieren und so einen entscheidenden Vorsprung zu erhalten.
  • Reverse Engineering als Revolution der klassischen Anforderungsanalyse:
Im Laufe der Jahre entwickelt sich Software aufgrund von ändernden fachlichen und regulatorischen Anforderungen stetig weiter. Die Ablöse bzw. Modernisierung bestehender Systeme erfordert daher Kenntnis über die bestehende Funktionalität. Durch den Einsatz von Reverse-Engineering Tools, können komplexe Funktionen für Fachbereiche und Entwickler verständlich aufbereitet und automatisiert nachdokumentiert werden.

Projektportfolio

  • Gesetze und Direktiven umsetzen: EMIR, MiFID II, SFTR, CSDR, MMSR, REMIT, IFRS9, Verfahrensdokumentation nach GoBD, BCBS 239, Basel II und Basel III im Risikomanagement, FACTA, ALMM, OenB Meldung
  • Reverse Engineerung von bestehenden Legacy Systemen
  • Reverse Engineering Projekte im Rahmen der Verfahrensdokumentation für die Kernbanksysteme im Bereich Leasing und Kreditvergabe
  • Programm- und Multiprojektmanagement für die IT-Reorganisation der Treasury Bereiche: Asset Liability Management, Front-to-back, Business Intelligence, Data Warehouse Lösungen
  • Ablöse und Modernisierung von Treasury relevanten Systemen und deren Schnittstellen
  • Business Analyse mit Anforderungsanalyse und Begleitung im Ausschreibungsprozess für ein neues Asset Liability Management System
  • Erhebung von Systemlandschaften und Erstellung von Systemlandkarten
  • Aufbau einer Reporting-Lösung zur Harmonisierung von risiko- und vertriebsrelevanten Daten unterschiedlicher operativer Systeme
  • Unterstützung des Meldewesen in der Auswertung und dem Management von Daten sowie in der Anforderungsanalyse, der technischen Umsetzung und dem Testen von Meldungen
  • Erfolgreich absolvierte Trainings in den Bereichen: Digitalisierung, agile Arbeitsmethoden, Klassisches Arbeitsmethoden, Requirements Engineering

 

Ansprechpartner

SONJA SCHUSTER
Manager im Bereich Finanzen und Versicherungen
Tel: +43 800 500 122